Zentrale: +49 (0) 9131 / 92 653 25

Möglichkeiten der Intimchirurgie

Jun 26, 2019 von annalenazechel Kategorie:: Allgemein, Intimbereich 0 Kommentaren
Schamlippenverkleinerung Erlangen | Dr. Grimm

Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper betrifft manchmal nicht nur eine Falte auf der Stirn oder ein Fettpölsterchen an der Hüfte, sondern es kann auch mit dem eigenen Intimbereich zusammenhängen. Sowohl das Aussehen der weiblichen Intimzone als auch die Funktionalität spielen eine wichtige Rolle, damit sich eine Frau rundum zufrieden im eigenen Körper fühlt. Stören sich Betroffene jedoch an Äußerlichkeiten, empfinden ein verringertes Lustgefühl oder leiden gar unter Schmerzen, kann die Intimchirurgie in Erlangen eine geeignete Methode darstellen, um sich wieder wohler, attraktiver und gesünder im eigenen Körper zu fühlen. Über die Schamlippenverkleinerung in Erlangen sowie andere Möglichkeiten der Korrektur klären wir Sie in dieser Übersicht auf.

Die Schamlippenverkleinerung: ästhetische & funktionelle Gründe

Die Intimzone sieht bei jeder Frau anders aus. So haben etwa auch die Schamlippen (Labien) von Frau zu Frau eine unterschiedliche Länge. An einem deutlichen Hautüberschuss, also langen Schamlippen, stören sich viele Betroffene. Der Grund dafür kann sowohl ästhetischer als auch funktioneller Natur sein. Denn nicht selten stören stark ausgeprägte Labien beim Fahrradfahren, beim Reiten oder schon beim Tragen von engen Jeans. Die Reibung ist unangenehm und verursacht des Öfteren Schmerzen. Zudem kann die Hygiene im Intimbereich problematisch sein, wodurch Entzündung schneller auftreten und schwerer abheilen. Große Schamlippen können sowohl natürlich wachsen als auch durch Gewichtsschwankungen, eine Geburt oder die natürliche Hautalterung entstehen.

Mit der Schamlippenverkleinerung wird der Gewebeüberschuss operativ entfernt, sodass die Labien eine für die Patientin angenehme Größe haben. Der Chirurg beachtet dabei die Wünsche der Patientin und berät sie für ein gesundes Ergebnis, das die funktionellen Einschränkungen mindert.

Mehr Lebensqualität dank Vaginalplastik

Bei der Vaginalplastik handelt es sich um eine Verengung der Vagina. Unterschiedliche Faktoren wie etwa Geburten oder die natürliche Erschlaffung der Haut und des Bindegewebes führen dazu, dass auch der Intimbereich an Straffheit verliert. Dies bedeutet vor allem im Sexualleben der Betroffenen häufig massive Einschränkungen. Beim Geschlechtsverkehr können Schmerzen auftreten oder das Lustempfinden wird stark gemindert. Zudem führt das erschlaffte Gewebe bei einigen Betroffenen zu leichter Inkontinenz.

Der chirurgische Eingriff der Vaginalplastik sorgt dafür, dass die Vagina wieder an Festigkeit gewinnt, indem der Durchmesser verkleinert, die Muskelschließung verbessert und überschüssige Vaginalschleimhaut entfernt wird. Dies verbessert bei Patientinnen das Lustempfinden und beseitigt gegebenenfalls den Urinverlust. Damit schenkt der Eingriff Patientinnen oft ein großes Stück an Lebensqualität, um sich wohl und attraktiv zu fühlen.

Mit der G-Punkt Vergrößerungen Lustempfinden steigern

Das Lustempfinden der Frau kennt verschiedene erogene Zonen. Eine davon, die vor allem bei vaginaler Penetration eine wichtige Rolle spielt, ist der G-Punkt. Die Lage und die Größe dieser Stimulierzone sind von Frau zu Frau verschieden. Ist der G-Punkt nur schwach ausgeprägt, kann das zu einer Einschränkung des Lustempfindens führen und auch die Orgasmusfähigkeit mindern. Für viele Frauen bedeutet dies einen starken Einschnitt in die Lebensqualität. Die verminderte Lust wirkt sich auf das Sexualleben aus und kann damit natürlich auch die Partnerschaft beeinflussen.

Bei der G-Punkt Vergrößerung in Erlangen handelt es sich nicht um eine Operation, sondern um einen minimalinvasiven Eingriff. Dies bedeutet für die Patientin vor allem, dass die Risiken der Behandlung deutlich minimiert sind, da eine Narkose entfällt. Stattdessen findet die Vergrößerung durch eine Unterspritzung des G-Punkts statt. Dafür wird der Stoff Hyaluronsäure verwendet, der auch natürlich im Körper vorkommt und damit keine Probleme wie Unverträglichkeiten verursacht. Der Stoff wird vom Körper auf natürliche Weise nach circa sechs bis zwölf Monaten abgebaut und damit verliert die Vergrößerung auch ihre Wirkung. Die Behandlung kann auf Wunsch der Patientin wiederholt werden.

Hymenrekonstruktion: Jungfernhäutchen wiederherstellen

Das intakte Jungfernhäutchen ist in einigen Kulturen ein Muss, um heiraten zu können. Doch die dünne Membran kann nicht nur beim ersten Geschlechtsverkehr reißen. Bei einigen Frauen ist das Jungfernhäutchen schon von Geburt an nicht vorhanden. Auch Sport oder ein kleiner Unfall können dazu führen, dass das feine Häutchen einfach reißt.

Spielt die Jungfräulichkeit und das vorhandene Jungfernhäutchen als Beweis für die Betroffene eine wichtige Rolle, schafft eine Hymenrekonstruktion in Erlangen Abhilfe. Das übrig gebliebene Gewebe des Jungfernhäutchens oder auch Gewebe der Vaginalwand wird so vernäht, dass die Membran rekonstruiert wird.

Ehrliche Beratung statt Tabuthema

Vor jedem ästhetisch-plastischen Eingriff ist eine ausführliche Beratung sowie eine Untersuchung das A und O. Deshalb liegt Dr. Andreas Grimm ein offenes und ehrliches Erstberatungsgespräch in diskreter Atmosphäre am Herzen. Wollen Sie sich über die Behandlungsmöglichkeiten der Intimchirurgie in Erlangen informieren oder haben Sie konkrete Fragen, vereinbaren Sie gern einen unverbindlichen Termin in unserer Praxis.

Zur Zeit können Sie leider keine Kommentare verfassen. Kommen Sie einfach später noch einmal vorbei.