Zentrale: +49 (0) 9131 / 92 653 25

Volle und sinnliche Lippen – so geht’s

Jul 17, 2019 von annalenazechel Kategorie:: Allgemein, Gesicht, ohne OP 0 Kommentaren
Lippenkorrektur in Erlangen

Nicht nur die Haut büßt mit zunehmendem Alter an Spannkraft und Elastizität ein, sondern auch die Lippen können an Volumen verlieren. Des Weiteren können die Lippen von Natur aus schmal sein. Volle und harmonisch geschwungene Lippen werden vielfach mit Attraktivität, Leidenschaft und Sinnlichkeit gleichgesetzt. Wünschen sich Personen mehr Fülle und Kontur, kann das Lippen aufspritzen in Erlangen eine geeignete Behandlungsmethode bieten. Wie erfolgt die Lippenkorrektur? Welche Materialien werden dafür eingesetzt und birgt die Behandlung Risiken? Im folgenden News-Beitrag erfahren Sie mehr!

Die perfekten Lippen?

Auch wenn vor allem voluminöse und schön geschwungene Lippen mit sichtbaren Amorbogen als ästhetisch ansprechend gelten, besteht das Ziel einer Lippenkorrektur nicht darin, ein bestimmtes Ideal einer Lippenform auf alle Patienten zu übertragen. Die „perfekten“ Lippen gibt es in dem Sinne nicht. Vielmehr fügen sich die Lippen – so wie alle anderen einzelnen Körpermerkmale – in ein Gesamtbild ein. Schönheit ist etwas ganz Individuelles, weswegen auch bei der Lippenkorrektur darauf geachtet wird, dass das Ergebnis zu der Person passt und ein harmonisches Aussehen erzielt. Von den umgangssprachlichen „Botox-Lippen“ oder „Schlauchbootlippen“ – unnatürlich aussehende, übermäßig voluminöse Lippen – raten seriöse Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie in der Regel ab, da sie dem Patienten ein künstliches Äußeres verleihen. Häufig sind es unerfahrene oder selbsternannte „Schönheitschirurgen“ die übertriebene Beauty-Vorstellungen umsetzen.

Was passiert bei der Lippenkorrektur?

Eine Lippenkorrektur kann auf verschiedene Weisen erfolgen. Die gängigste Methode ist die Injektion von Fillern wie Hyaluronsäure zum Aufbau des gewünschten Volumens. Hierfür werden mehrere kleine Depots des Wirkstoffs mithilfe einer feinen Nadel in die Lippe gespritzt. Da Hyaluronsäure in der Lage ist, viel Flüssigkeit zu binden, eignet sie sich besonders gut, um bestimmten Arealen gezielt mehr Fülle zu verleihen. Die Unterspritzung dauert meist weniger als 30 Minuten. Damit die Behandlung in dem sensiblen Bereich schmerzfrei verläuft, betäubt der Ästhetisch-Plastische Chirurg das Areal lokal. Eine Vollnarkose ist nicht notwendig. Ebenso wenig besteht die Notwendigkeit operativer Hautschnitte – die Lippenvergrößerung mit Hyaluronsäure verläuft minimalinvasiv und ambulant.

Haltbarkeit der Behandlung

Die für die Lippenvergrößerung verwendete Hyaluronsäure wird synthetisch hergestellt, ähnelt aber sehr der natürlich im Körper vorkommenden Hyaluronsäure. Sie kann vom Körper problemlos und ohne Rückstände resorbiert werden. Das bedeutet auch, dass die Wirkung der Lippenvergrößerung nicht dauerhaft ist. Hyaluronsäure besitzt eine Haltbarkeit von etwa vier bis zwölf Monaten. Wie lange sie im Körper bleibt, bis sie restlos abgebaut ist, kann von Person zu Person unterschiedlich ausfallen. Für eine anhaltende Volumenzunahme an den Lippen muss die Unterspritzung daher in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, um den Effekt aufzufrischen.

Warum Hyaluronsäure und kein permanenter Filler?

Aufgrund der Resorbierbarkeit der Hyaluronsäure stellt sich die Frage, ob es auch eine Möglichkeit gibt, den Lippen permanent mehr Fülle zu verleihen, sodass keine regelmäßigen Behandlungen notwendig sind. Theoretisch ist es möglich, permanente Filler, die beispielsweise Silikonanteile enthalten, zu verwenden. Die nichtresorbierbaren Materialien verbleiben dauerhaft im Gewebe und führen somit zu einem anhaltenden Volumenzuwachs. Jedoch ist es nur schwer bis gar nicht abschätzbar, welche Risiken diese Füllmaterialien bilden. Es ist möglich, dass sich selbst Jahre nach der Unterspritzung negative Gewebeveränderungen bilden, die zu gesundheitlichen Langzeitschäden führen können. Daher werden in der Praxis Grimm Ästhetik zur Sicherheit und Zufriedenheit der Patienten ausschließlich natürliche und resorbierbare Filler verwendet.

Eigenfett zur Lippenunterspritzung

Ein zweiter möglicher Filler für die Lippenvergrößerung ist Eigenfett. Genau wie bei der Hyaluronsäure werden kleine Mengen des Fillers in die Lippe injiziert. Ein Teil der transplantierten körpereigenen Fettzellen wird vom Körper wieder resorbiert, sodass nach ein paar Monaten – das genaue Zeitintervall variiert von Patient zu Patient, liegt aber meist bei vier bis sechs Monaten – eine erneute Unterspritzung notwendig wird. Bei regelmäßiger Injektion körpereigener Fettzellen kann mitunter ein permanentes oder zumindest sehr langanhaltendes Ergebnis erzielt werden, da einige Fettzellen in das Gewebe einheilen und nicht wieder abgebaut werden. Zu bedenken ist jedoch, dass die körpereigenen Fettzellen zunächst mithilfe eines operativen Eingriffs (Fettabsaugung) gewonnen werden müssen. Des Weiteren besteht das Risiko, dass sich die Fettzellen in der Lippe verhärten und zu einem unliebsamen Ergebnis führen.

Lippenkorrektur in Erlangen – persönliche Beratung in der Praxis Grimm Ästhetik

Sie wünschen sich vollere sowie harmonisch konturierte Lippen? Dr. Andreas Grimm, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, informiert Sie gern über die einzelnen Möglichkeiten zur Lippenvergrößerung. Neben der minimalinvasiven Lippenkorrektur mithilfe von Fillern bietet er in seiner Praxis auch das chirurgische Lippenlift an. Welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall zum gewünschten Ergebnis führt, bespricht der erfahrene Experte im Rahmen einer persönlichen Beratung mit Ihnen. Vereinbaren Sie hierzu ganz einfach einen Termin mit dem Praxisteam!

Zur Zeit können Sie leider keine Kommentare verfassen. Kommen Sie einfach später noch einmal vorbei.