Zentrale: +49 (0) 9131 / 92 653 25

Gesichtsstraffung ohne OP dank moderner Ultraschallmethode

Apr 29, 2019 von annalenazechel Kategorie:: Allgemein, Gesicht, Haut, ohne OP 0 Kommentaren
Ultherapy® in Erlangen | Dr. Grimm

Das Facelifting (die Gesichtsstraffung) gehört zu den Klassikern der operativen Methoden auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie. Es kann das Aussehen des Gesichts um bis zu zehn Jahre verjüngen, ohne dass das Ergebnis künstlich oder disharmonisch wirkt. Unter den modernen Behandlungsverfahren finden sich auch Eingriffe, die ohne Operation vorgenommen werden. Bei der Behandlung mit Ultherapy® in Erlangen handelt es sich um eine minimalinvasive Methode zur Gesichtsstraffung, bei der keine Hautschnitte erforderlich sind. Die Ultraschallenergie ruft gezielt eine Bindegewebsschrumpfung hervor, die den gewünschten Straffungseffekt erzielt.

Wann ist eine Gesichtsstraffung sinnvoll?

Durch den natürlichen Alterungsprozess büßt die Haut an Straffheit und Festigkeit ein. Der Grund hierfür ist der Rückgang an körpereigenem Kollagen. Infolgedessen werden Falten sichtbar, einzelne Bereiche des Gesichts verlieren an Volumen und Kontur und Areale wie die Wangen können erschlaffen und beginnen zu hängen. Eine operative Gesichtsstraffung ist in der Regel dann möglich und sinnvoll, wenn sich die Betroffenen an diesen Veränderungen stören, weil sie sie alt und müde wirken lassen. Das Facelifting ist eine Methode, um vor allem starke Alterungserscheinungen im Gesicht zu korrigieren.

Bei leichten bis moderaten Falten sowie Volumen- und Konturverlusten muss es nicht sogleich eine Operation sein, die den Verjüngungseffekt erzielt. Auch minimalinvasive Verfahren können die individuelle Ausstrahlung sichtbar verjüngen. Neben der Behandlung mit Ultherapy® kommen – je nach Befund und gewünschtem Ergebnis – auch die Faltenunterspritzung mit Fillern oder Botox®, das Fadenlifting, das Microneedling sowie das sogenannte Vampire Lift infrage.

Ablauf der Ultherapy®-Behandlung

Bevor das Ultherapy®-Gerät auf die zu behandelnden Bereiche aufgelegt wird, reinigt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie das Gesicht des Patienten. Im Anschluss an die Hautreinigung kann auf Wunsch eine Anästhesiecreme aufgetragen werden, um die Behandlungsbereiche schmerzunempfindlicher zu machen. Doch auch ohne Betäubung geht die Behandlung nicht mit Schmerzen einher – lediglich die Wärmeentwicklung kann als unangenehm empfunden werden.

Nachdem der Ästhetisch-Plastische Chirurg die zu behandelnden Stellen markiert hat, trägt er ein Ultraschallgel auf und führt den Kopf des Ultherapy®-Geräts über die Haut. Auf einem Monitor kann der Spezialist genau einsehen, in welchem Bereichen und in welcher Intensität die Ultraschallwellen in das Gewebe abgegeben werden müssen. Durch den Temperaturanstieg wird das Gewebe wie gewünscht gestrafft. Zudem regt das Verfahren die körpereigene Kollagenbildung an, wodurch der Straffungseffekt noch verstärkt wird. In der Regel dauert eine Behandlung zwischen 30 und 90 Minuten. Im Anschluss sind die Patienten für gewöhnlich sofort wieder gesellschaftsfähig.

Welche Risiken gibt es?

Ultherapy® zählt zu den vergleichsweise schmerz- und risikoarmen Verfahren zur Gesichtsstraffung und Faltenbehandlung. Die hochfokussierten Ultraschallimpulse können von Person zu Person verschieden wahrgenommen werden. Häufig berichten Patienten nur von einer Wärmeentwicklung im Behandlungsbereich. Für einige Personen fühlt sich diese jedoch unangenehm an. Mit Schmerzen ist die Behandlung jedoch in der Regel nicht verbunden. Die behandelten Körperstellen können im Anschluss gerötet sein und kribbeln. Sehr selten kommt es zu vorübergehenden Blutergüssen oder Taubheitsgefühlen.

Hält das Ergebnis dauerhaft an?

Das Ergebnis einer Ultherapy®-Behandlung ist sehr natürlich. Da die Kollagenneubildung einige Zeit nach der Behandlung schrittweise einsetzt, ist das endgültige Ergebnis erst wenige Monate später sichtbar. Im Gegensatz zu operativen Verfahren wie dem Facelift ist die Wirkungsdauer der minimalinvasiven Ultherapy®-Methode geringer. Auch nach einem Jahr ist der Kollagenwert der Haut bei vielen der Patienten positiv beeinflusst, sodass das Gesicht jung und frisch wirkt. Wie lange der Effekt von Ultherapy® im Einzelnen anhält, variiert von Person zu Person. Für ein dauerhaft verjüngtes Äußeres muss die Behandlung jedoch in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Ultherapy® in Erlangen – bei Ihren Experten der Praxis Grimm Ästhetik

Sie wünschen sich eine straffere und glattere Gesichtshaut und sind daher auf der Suche nach einem Spezialisten für Ästhetisch-Plastische Chirurgie? Dr. Andreas Grimm berät Sie ehrlich und ausführlich zu den verschiedenen Verfahren, die die ästhetische Gesichtschirurgie bereithält. Anhand einer sorgsamen Untersuchung entscheidet der erfahrene Experte, ob Ihre Vorstellungen mit einer Operation zu erzielen sind oder ob bereits eine nichtoperative Behandlung wie Ultherapy® die gewünschten Ergebnisse hervorbringen kann. Selbstverständlich geht er im Rahmen der Beratung auch auf die jeweiligen Risiken ein, sodass Sie sich aktiv für oder gegen die jeweilige Behandlung entscheiden können.

Einen Termin für ein unverbindliches Gespräch mit Dr. Grimm können Sie unter der Telefonnummer +49 (0) 9131 9265325, per E-Mail oder über das Kontaktformular mit dem Praxisteam vereinbaren.

Zur Zeit können Sie leider keine Kommentare verfassen. Kommen Sie einfach später noch einmal vorbei.