Zentrale: +49 (0) 9131 / 92 653 25

Männerästhetik: Gynäkomastie ohne OP entfernen – geht das?

Jun 27, 2024 von annalenazechel Kategorie:: Allgemein, Brust, Körper 0 Kommentaren
Männerbrust ohne OP behandeln

Als Gynäkomastie wird die Vergrößerung der Brust beim Mann bezeichnet, die durch ein gutartiges Wachstum der Brustdrüse hervorgerufen wird. Was genau dazu führt, dass sich die Brustdrüse vergrößert, ist noch nicht abschließend geklärt. Man geht jedoch davon aus, dass hierbei hormonelle Einflüsse eine Rolle spielen. Für die Betroffenen ist eine Gynäkomastie meist eine große Belastung. Viele der Männer fühlen sich sehr unwohl und gehemmt, vor allem wenn die Brust ein weiblich anmutendes Erscheinungsbild hat. Wie lässt sich eine Gynäkomastie behandeln? Gibt es die Möglichkeit, die unliebsame Männerbrust ohne OP zu korrigieren?

Die Gynäkomastie-OP – Korrektur der Männerbrust

Bei einer störenden Gynäkomastie stellt die operative Brustverkleinerung eine zuverlässige und effektive Lösung dar, um die vergrößerte Brust zu reduzieren und auch maskulin zu konturieren. Die Behandlung dauert etwa ein bis drei Stunden und findet für gewöhnlich ambulant statt. Ob eine Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf oder eine Vollnarkose sinnvoll ist, wird dabei individuell entschieden.

Mit einem feinen Schnitt am Rand des Brustwarzenhofs wird die vergrößerte Brustdrüse entfernt. Sollten zusätzlich überschüssige Fettdepots vorliegen, können diese ebenfalls reduziert werden, sodass ein harmonisches Gesamtergebnis entsteht. Die Narben verheilen erfahrungsgemäß sehr gut und sind nach der Abheilungsphase recht unauffällig und kaum zu sehen.

Da sich die Brustdrüse nicht neubilden kann, erzielt die Gynäkomastie-OP ein dauerhaftes Ergebnis.

Fetteinlagerungen an der Brust – die Behandlung der Lipomastie

Nicht immer ist die Brustdrüse daran schuld, dass die Brust beim Mann vergrößert ist. Auch überschüssige Fettdepots im Brustbereich können dieses Aussehen begünstigen. In diesem Fall spricht man nicht von einer Gynäkomastie, sondern von einer Lipomastie – oder umgangssprachlich von der Pseudogynäkomastie.

Helfen konservative Maßnahmen wie Gewichtsreduktionen und Sport nicht weiter, kann eine ästhetisch-plastische Behandlung in Betracht gezogen werden. Mithilfe einer Liposuktion (Fettabsaugung) werden die störenden Fettzellen dauerhaft aus dem Brustbereich entfernt. Dafür sind lediglich Hautschnitte von wenigen Millimetern notwendig, über die eine feine Kanüle in das Gewebe eingebracht wird. Im Normalfall heilen diese Schnitte sehr gut und zügig wieder ab, ohne Spuren zu hinterlassen.

Ist eine Behandlung der Gynäkomastie ohne OP möglich?

Die vergrößerte Brustdrüse bei einer Gynäkomastie ist in der Regel gutartig und muss nicht zwingend behandelt werden. Wer sich allerdings am Aussehen der größeren Brust stört und diese korrigieren lassen möchte, muss chirurgische Hilfe in Anspruch nehmen. Zwar kann sich eine Gynäkomastie von allein zurückbilden (z. B. nach der Pubertät), ist dies aber nicht der Fall, helfen konservative Maßnahmen auch nicht weiter. Mit Sport oder Diäten lässt sich die Brustdrüse nicht beeinflussen. Hier ist ein operatives Vorgehen notwendig, um die gutartigen Wucherungen zu entfernen und die Brust entsprechend zu formen. Eine nichtoperative Alternative gibt es bei der Gynäkomastie bislang nicht.

Was ist mit der Lipomastie?

Sollten Fetteinlagerungen der Grund für die vergrößerte Brust sein, stellt – wie bereits erwähnt – die Liposuktion den Goldstandard in der Behandlung dar. Jedoch können überschüssige Fettdepots auch mit minimalinvasiven Methoden reduziert werden. Hierzu gehört beispielsweise die sogenannte Fett-weg-Spritze, bei der ein spezielles Wirkstoffgemisch in das zu behandelnde Areal injiziert wird. Dort regt es den körpereigenen Fettabbau an: Die Fettzellen werden quasi zerstört und anschließend über das Lymphsystem abgetragen.

Ob sich eine Fett-weg-Spritze zur Behandlung der Lipomastie eignet, wird individuell untersucht und besprochen. Generell erzielt die Methode sehr gute Ergebnisse, allerdings lassen sich die Ergebnisse auch schlechter vorhersagen als bei einer Fettabsaugung, bei der der Ästhetisch-Plastische Chirurg die Fettzellen gezielt und präzise entfernen kann.

Mehr zur Behandlung der Gynäkomastie

Sie sind mit dem Aussehen Ihres Brustbereichs unzufrieden und fühlen sich aufgrund vergrößerter Brüste sehr unwohl? Dann vereinbaren Sie gern einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch mit Dr. Grimm. Der erfahrene Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie klärt Sie umfassend zu den Möglichkeiten der Gynäkomastie- und Lipomastie-Behandlung auf. Auch Ihre Fragen rund um diese Themen können Sie direkt an den Experten stellen. Wir freuen uns auf Sie!

Bildquelle: © iStock.com/PIKSEL

letzte Aktualisierung: 27.06.2024

Zur Zeit können Sie leider keine Kommentare verfassen. Kommen Sie einfach später noch einmal vorbei.