class="blogpost_title">Facelift
Okt 07, 2016 Kategorie:: gesicht

Facelift in Erlangen – gesund, verjüngt und frisch aussehen

Mit zunehmendem Alter verliert die Gesichtshaut auf ganz natürliche Weise an Elastizität und Spannkraft. Infolgedessen bilden sich Falten und einzelne Gesichtspartien wie die Wangen und der Hals senken sich ab oder beginnen zu hängen. Dadurch wirkt das Gesicht oft ermattet und am Hals treten die Muskelstränge sichtbar hervor. Für Betroffene, die diese Anzeichen des Älterwerdens als störend empfinden, stellt ein Facelift in Erlangen eine vielversprechende Lösung dar. Mithilfe der Operation in narbensparender Technik kann dem Gesicht ein vitaler und verjüngter Ausdruck geschenkt werden.

Welche Gründe gibt es für ein Facelift in Erlangen?

Schon ab dem zwanzigsten Lebensjahr fängt die Gesichtshaut an zu altern und erschlaffte Hautpartien sowie Falten zeichnen sich ab. Generell können mimische Falten (z. B. Lachfältchen um die Augen) und sogenannte orthostatische Falten unterschieden werden. Letzere lassen sich auf die Schwerkraft zurückführen und bilden sich unabhängig von der Gesichtsmimik aus. Neben der individuellen Veranlagung haben auch externe Faktoren Einfluss auf die Hautalterung. Hierzu zählen unter anderem Stress, Diäten, Nikotin- und Alkoholkonsum oder übermäßige Sonneneinstrahlung. Vorrangig stören sich Frauen und Männer an den „Zeichen der Zeit“, wenn diese sie unentwegt müde und mürrisch aussehen lassen oder zu einem wesentlich älteren Erscheinungsbild führen. Ein Facelift in Erlangen kann dabei helfen, die Diskrepanz zwischen dem inneren Befinden und dem Äußeren zu minimieren und so das eigene Wohlbefinden und Körpergefühl positiv zu beeinflussen.

Häufige Gründe für ein Facelift in Erlangen sind:

• eine stark erschlaffte Gesichtshaut und Faltenbildung
• abgesunkene Wangen („Hängebäckchen“) und sichtbare Wangenknochen
• überschüssiges Fettgewebe am Hals und der unteren Kinnpartie
• optisch hervortretende Muskelstränge am Hals
• erschlaffte Hautpartien an den Augen

Für gewöhnlich eignet sich ein klassisches Facelift ab dem 50. Lebensjahr.

Erstberatungsgespräch vor einem Facelift in Erlangen

Vor dem Erstberatungsgespräch: Sollten Sie ein Facelifting in Erlangen in Erwägung ziehen, überlegen Sie sich bitte im Vorfeld genau, welche Partien Sie im Gesicht oder am Hals stören, welches Behandlungsergebnis Sie erwarten und welche Bedenken Sie diesbezüglich haben. Je konkreter Sie Ihre Wünsche und Erwartungen formulieren, desto individueller kann ich Sie beraten. Sollten Sie bereits operative Eingriffe im Gesicht oder am Hals gehabt haben, bitte ich Sie, dies im Rahmen des Erstberatungsgesprächs anzusprechen und Ihnen vorliegende ärztliche Unterlagen dieser Behandlungen zu unserem Gespräch mitzubringen.

Ihr persönliches Erstberatungsgespräch: Im Rahmen unseres persönlichen Erstberatungsgesprächs in Erlangen untersuche ich Sie zunächst umfassend. Außerdem kläre ich Sie ausführlich über die Vorgehensweise des Faceliftings auf. Selbstverständlich gehe ich auch auf mögliche Risiken des Eingriffs sowie auf Alternativbehandlungen ein. Mithilfe einer genauen Analyse Ihres Gesichts wird festgestellt, welche Regionen (Stirn, Wangen oder Hals) für ein optimales Ergebnis behandelt werden. Je nach zu behandelndem Bereich wende ich dann ein Face-, Hals-, Brauen-, Stirn– oder Schläfenlift an. Zur Verlaufs- und Erfolgskontrolle sowie zu medizinischen Dokumentationszwecken werden Sie im Rahmen unseres persönlichen Beratungsgespräches auch fotografiert. Anhand der Fotos bespreche ich anschließend mit Ihnen gemeinsam die Vorgehensweise innerhalb des ausgewählten Behandlungsverfahrens sowie das angestrebte Ergebnis Ihrer Behandlung. Zur Veranschaulichung zeige ich Ihnen bei Bedarf anonymisierte Fotobeispiele mit vergleichbarer Ausgangssituation vor und nach einer entsprechenden Behandlung.

Wenn Sie an einem Facelifting in Erlangen interessiert sind, vereinbaren Sie gern telefonisch oder per E-Mail einen Termin für ein Beratungsgespräch oder setzen Sie sich über das Kontaktformular mit mir in Verbindung.

 

Was vor dem Facelift in Erlangen erfolgt

Aufklärungsgespräch vor dem Facelift in Erlangen: Haben Sie sich zu einer Gesichtsstraffung entschlossen, findet ein weiteres persönliches Aufklärungsgespräch in meiner Praxis statt. Hier sollten Sie mich alles Fragen, was Ihnen möglicherweise zur Behandlung noch eingefallen ist. Ich werde Sie dabei auch über alle erforderlichen ärztlichen Voruntersuchungen informieren und wir sprechen über die richtige Wahl der Narkose. Des Weiteren kläre ich Sie über gesundheitsrelevantes Verhalten vor und nach dem Facelifting in Erlangen auf.

Ihre Vorbereitung auf den Operationstermin:

  • Zwei Wochen vor dem Operationstermin sollten Sie den Konsum von Nikotin sowie Alkohol auf ein Minimum reduzieren. Dadurch werden die Risiken während und nach der Operation (z.B. Wundheilungsstörungen) deutlich reduziert und die Sauerstoffversorgung der Haut verbessert.
  • Ebenfalls zwei Wochen vor der Gesichtsstraffung sollten Sie keine blutverdünnenden sowie fiebersenkenden Medikamente (z.B. Aspirin, Paracetamol), Rheumamittel oder hochdosiertes Vitamin E zu sich nehmen, da diese während und nach der Operation zu einem erhöhten Blutungsrisiko führen können.
  • Es ist nicht notwendig, dass Sie sich die Haare an der Schnittstelle rasieren.

Operationsverlauf und Klinikaufenthalt bei einem Facelift in Erlangen

Unmittelbar vor der Operation: Am Tag der Gesichtsstraffung in Erlangen werden Sie, je nach Umfang des Eingriffs, entweder stationär oder ambulant in unserer Klinik aufgenommen. Da es sich bei einem klassischen Facelift um einen größeren Eingriff handelt, wird dieser meist im Dämmerschlaf mit Lokalanästhesie oder in Vollnarkose durchgeführt. Hierzu findet ein persönliches Aufklärungsgespräch mit unserem Anästhesisten statt. Unmittelbar vor der Operation erfolgt dann die Anzeichnung der zu straffenden Regionen sowie der Schnittführung.

Die Operation: Die Dauer des Eingriffs beträgt, je nach Art und Umfang, zwischen zwei und fünf Stunden. Durch Schnitte in verschiedenen Hautschichten der zu behandelnden Regionen werden überschüssige Hautlappen entfernt und die entsprechenden Areale gestrafft.

Stationärer Aufenthalt: Erfolgt das Gesichtslifting unter Vollnarkose, bleiben Sie aus Sicherheitsgründen mindestens für eine Nacht in unserer Klinik. Bei einem Eingriff mit großem Umfang und hohem Schweregrad kann der Aufenthalt bis zu acht Tage dauern. In diesem Fall werden Sie in unserer Klinik stationär versorgt. Alles, was Sie aus medizinischer Sicht für die postoperative Versorgung benötigen (z. B. schmerzstillende und abschwellende Medikamente, ggf. Antibiotika und Spritzen zur Thromboseprophylaxe), erhalten Sie von uns. Nach der Entlassung erfolgt die weitere Nachsorge ambulant durch unser Praxisteam.

Was ist nach dem Facelift in Erlangen zu beachten?

Zweiwöchige Auszeit: Um ein optimales Behandlungsergebnis gewährleisten zu können, sollten Sie sich nach dem Facelift in Erlangen mindestens zwei Wochen durchgängig schonen (z.B. Aussetzen der Berufstätigkeit).

Die ersten Tage nach der Operation: Ein weicher Kopfverband schützt die behandelten Areale in den ersten zwei Tagen nach der Operation. Wundflüssigkeit wird mithilfe kleiner Drainagen an den Schnittstellen abgeleitet. Diese können ebenfalls nach ein bis zwei Tagen wieder entfernt werden. Insbesondere im Wangenbereich können Spannungen, Schwellungen und eine leichte Hämatombildung auftreten. Zudem ist ein gewisses Taubheitsgefühl auf der Haut möglich. Nach spätestens zwei Wochen klingen diese Empfindungsstörungen selbstständig wieder ab. Durch Ruhighalten des Kopfes und durch eine erhöhte Kopfposition während des Schlafens in den ersten Tagen nach dem Facelift begünstigen Sie den Heilungsprozess und reduzieren das Risiko auf Nachblutungen, Schwellungen und Hämatome. Innerhalb von zwei bis vier Wochen verblassen die Hämatome erfahrungsgemäß und auch die Schwellungen bilden sich in dieser Zeit vollständig zurück.

Körperliche Aktivität:

  • Vom ersten Tag an dürfen Sie sich ausreichend bewegen, jedoch sollten Sie unbedingt darauf achten, Gesicht und Hals zu entlasten.
  • Drei Wochen sollten Sie auf größere körperliche Anstrengungen verzichten.
  • Sport ist nach etwa zwei bis drei Wochen möglich.
  • Etwa drei Monate sollten Sie auf stärkere Sonneneinstrahlung verzichten.

Risiken und unerwünschte Nebenwirkungen bei einem Facelift

Bei einem Facelift handelt es sich um einen größeren Eingriff, der nur von einem erfahrenen und speziell geschulten Chirurgen durchgeführt werden sollte. In diesem Fall lassen sich die Risiken auf ein Minimum reduzieren. Jedoch sind narkosebedingte Komplikationen wie Infektionen oder Unverträglichkeiten möglich. Es können auch Wundinfektionen und Hämatome auftreten. Spannungs- und Taubheitsgefühle sowie Schwellungen sind kurz nach dem Eingriff üblich. An den Narben der Kopfhaut kann in seltenen Fällen der Haarwuchs dauerhaft beeinträchtigt sein. Größtmögliche Folgen können ein andauerndes Taubheitsgefühl und bleibende Muskellähmungen sein. Durch präzise und vorsichtige Operationsmethoden ist das Risiko, bei dem Eingriff Nerven oder Gefäße zu verletzen, äußerst gering.

Ihr Experte für das Facelift in Erlangen

Sie sind mit zunehmendem Alter unzufrieden mit erschlafften Regionen im Gesicht sowie am Hals und wünschen sich eine straffere Haut und damit eine vitale und jugendliche Ausstrahlung zurück?

Mit Dr. med. Andreas Grimm haben Sie einen erfahrenen und einfühlsamen Experten an Ihrer Seite, der auf Ihre Sorgen und Wünsche eingeht. Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie verfügt Dr. med. Grimm über langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der Gesichtsstraffung. Gerne nimmt er sich für Sie Zeit, um Sie in einem umfassenden und ausführlichen persönlichen Beratungsgespräch über die vorbereitenden Maßnahmen, den Ablauf der Operation, die Nachsorge und mögliche Risiken aufzuklären.



Im Überblick

Facelift in Erlangen
  • Art der Behandlung: Operation
  • Behandlungsdauer: 2 bis 5 Stunden
  • Narkoseart: Vollnarkose oder Dämmerschlaf mit Lokalanästhesie
  • Aufenthalt: ambulant oder stationär
  • Gesellschaftsfähig: nach 2 Wochen
  • Empfohlene körperliche Schonung: ca. 2 bis 3 Wochen
  • Nachsorge: ambulante Nachsorge, Kompressionsverband, ggf. spezielle Cremetherapie

Warum sollten Sie ein Facelift in der Praxis Grimm Ästhetik vornehmen lassen?

Ein Facelift bei uns beinhaltet:





unverbindliches Beratungsgespräch
umfassende persönliche Vor- und Nachsorge
Facelift nach den modernsten medizinischen Standards
Gegebenenfalls Übernachtung inklusive Verpflegung in unserer Klinik
ambulante Nachsorge und Kontrolltermine

 



Dr. med. Andreas Grimm

Das sagt Dr. Andreas Grimm, Ihr Experte für das Facelift in Erlangen

„Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass ein Facelift nur dann sinnvoll ist, wenn Patienten ein gewisses Alter erreicht haben, verschiedene Hautpartien im Gesicht oder am Hals erschlafft sind und bedingt durch die Schwerkraft begonnen haben zu hängen. Deshalb mache ich mir im persönlichen Beratungsgespräch immer einen umfassenden Eindruck. Denn Sie sollen von dem Eingriff bestmöglich und nachhaltig profitieren.“